Welche Festplattentypen es gibt habe ich bereits in diesem Beitrag erklärt. Diesmal baue ich eine m2 SSD in einen externen Adapter, welcher für etwa 5€ im Internet erhältlich ist. Die SSD ist übrigens aus einem defekten Laptop.

Einbau

Der Einbau in den Adapter ist recht unkompliziert.

Formatieren unter Windows

Sobald die Externe mit einem Windows Computer verbunden ist, erscheint diese unter „Dieser PC“. Mit „Windowstaste + e“ lässt sich dieser am schnellsten öffnen. Hier die Festplatte mit der rechten Maustaste anklicken und dann auf formatieren gehen. Sollte die Festplatte auch mit anderen Betriebsystemen funktionieren, dann ist exFAT die beste Wahl. Das Feld Volumenbezeichnung ist optional. Wird hier ein Titel vergeben, erscheint dieser neben dem Laufwerksbuchstaben. Wenn die Festplatte auch weitergeben wird und eventuell sensible Daten darauf waren, dann sollte die Option schnellformatierung nicht angepackt werden.

Formatieren unter Mac OS

Unter MacOS erscheint die Festplatte als gelbes Laufwerk. Mit dem DiskUtility kann diese unkompliziert formatiert werden. Einfach „CMD + Leertaste“ drücken und dann DiskUtility eingeben. Im Diskutility sind auf der linken Seite die Laufwerke aufgelistet. Hier die Festplatte anklicken und Löschen auswählen. Auch hier ist exFAT eine gute Wahl, da dieses Format auch unter anderen Betriebsystemen erkannt wird. Unter Sicherheit kann ausgewählt werden, ob und wie oft die Festplatte mit zufälligen Daten überschrieben werden soll. zumindest die erste Stufe empfiehlt sich, wenn die Festplatte weitergeben wird.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.