Auch eine Webcam kann super wiederverwendet werden. Viele defekte Laptops landen einfach so im Müll, wobei es wirklich Eineige interessante Komponenten gibt, welche recht unkompliziert wiederverwendet werden können. Dazu zählt auch die Webcam.

Ausbau

Im ersten Schritt muss der Bildschirm vom Laptop ausgebaut und die Webcam entfernt werden. Auch das LCD lässt sich wieder verwenden, dazu kommt später noch ein Beitrag.

Verkabelung

Leider gibt es keine einheitlichen Kabelfarben bei den Herstellern, aber mit ein paar kleinen Tricks findet man schnell die richtigen raus.

Spannungsversorgung

Bis jetzt war auch bei den Laptop Webcams immer rot für + und schwarz für – bzw. Ground.

Daten

Da die Datenkabel Störungsanfällig sind, sind diese in der Regel immer verdrillt. Daher lassen diese sich auch verhältnismäßig schnell finden.

Sonstige Kabel

Je nach Kameramodul sind auch weitere Komponenten verbaut. Besonders oft ist auch das Mikrofon mit integriert. Die Kabel für das Mikrofon lassen sich schnell mit einer Durchgangsmessung direkt am Mikrofon mit einem Multimeter finden. Wenn das Mikrofon nicht benötigt wird, funktioniert die Kamera auch ohne diese Kabel.

Lötarbeiten

Wenn die richtigen Kabel gefunden wurden, kann der Stecker eines alten USB-Kabels verwendet werden. Bevor mit dem Löten begonnen wird, sollte getestet werden, ob die Datenkabel richtig angeordnet sind. Es gibt immer einen Sender und eine Empfänger. Am besten die Datenkabel einmal kurz verdrillen und mit einem Windows-Computer verwinden. Wie jetzt die Webcam nicht richtig erkannt, sollten die beiden Datenkabel umgepolt werden.

Installation

Der Computer mit dem die Webcam verbunden wird sollte eine aktuelle Windows-Version installiert haben und auch mit dem Internet verbunden sein. Die Driver werden im Normalfall automatisch installiert. Gibt es doch ein Driver-Problem, ist SDI-Driver eines meiner liebsten Tools zur Driver Installation.

Viel Spaß beim nachbauen. Ich würde mich über Kommentare über eure Erfahrungen freuen 🙂


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.