Damit die Webanwendung ein wenig Logik verliehen bekommt, benötigt es noch eine Programmiersprache. Sehr einsteigerfreundlich und auch beliebt ist php. PHP ist zum Glück mit ein paar Befehlszeilen installiert ;-).

sudo apt install php libapache2-mod-php php-mysql

Nach der Installation kann php recht einfach getestet werden. Damit es ein wenig spannender wird, erstellen wir hier direkt den ersten kurzen Code. Zuerst muss in das richtige Verzeichnis gewechselt werden. Dafür im Terminal den cd (change directory) Befehl verwenden.

cd /var/www/html

Im html-Ordner angekommen, benötigen wir zuerst ein leeres Textdokument in dem wir unser Programm schreiben können. Dazu verwende ich Nano, was ist ein einfacher und viel verwendeter Texteditor ist.

sudo nano index.php

In dem geöffneten Editor jetzt folgenden Code einfügen:

<?php phpinfo(); ?>

Kurz erklärt was hier gemacht wird. HTML wird grundsätzlich in Tags < Befehl > geschrieben. In diesem Tag sagen wir aber, dass hier ein teil mit php interpretiert werden soll. <?php Befehl ?>. der Teil mit phpinfo(); ist ein sogenannter Funktionsaufruf, diese Funktion ist ebenfalls in php geschrieben und gibt uns etwas zurück. In diesem Fall werden alle relevanten Informationen von der installierten php-Version zurückgegeben und das bereits schön formatiert in html. Mit „strg+x“ und dann „y“ kann die Datei gespeichert werden.

Wieder zurück im Browser wird die IP-Adresse des Servers eingegeben, gefolgt von /index.php

<ip-adresse>/index.php

In der jetzigen Seite stehen die Informationen über die aktuell installierte php-Version.

Gratulation. Die Entwicklungsumgebung ist hiermit fertig 🙂


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.