Heute gibt’s wieder einen neuen Beitrag zu meiner Reihe „Ist ein defekter Laptop Müll?“.

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 82

Diesmal dreht sich alles um die optischen Laufwerke. Hier kommt es wieder darauf an was im Laptop verbaut ist, aber egal welcher Anschluss und auch ob CD, DVD oder Blu Ray, es gibt für alle eine Möglichkeit zur Wiederverwendung. 

IDE-Laufwerke:

Mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommen, aber trotzdem gelegentlich noch auffindbar, ist der IDE-Anschluss. Auf diversen Onlinemärkten gibt es Gehäuse dafür schon ab 10€.

SATA-Laufwerke:

SATA ist aktuell der Standard, wenn es um optische Laufwerke geht. Auch hier gibt es online Gehäuse ab 10€.

Noch ein paar weiterführende Informationen über CD, DVD und Blu Ray:

Egal ob CD, DVD oder Blu Ray, das Prinzip beim Lesen der Daten ist das Selbe. Ein Laser tastet die Oberfläche ab, welche aus der ebenen Fläche und Vertiefungen besteht. Daraus kann der Computer eine Bitfolge zusammenstellen, was die eigentliche Information ist. Die unterschiedlichen Speichergrößen resultieren aus der Wellenlänge die der Laser hat. Ein „normaler“ CD-Laser hat eine Wellenlänge von 780 nano Meter (nm), bei der DVD sind es schon nur noch 650 nm und bei Blu Ray nur noch 405 nm. Je kleiner die Welle ist, desto mehr Informationen lassen sich hintereinanderschreiben und umso mehr Bahnen sind nebeneinander möglich. Das kann man sich gut mit einem Text vergleich. Wenn wir einen Text schreiben und dieser soll eine Seite lang sein, dann bekommen wir mit einer sehr großen Schriftgröße viel weniger Wörter (Informationen) auf eine A4-Seite als wenn wir eine sehr, sehr kleine Schriftgröße verwenden.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Basteln und seien wir mal ganz ehrlich, wer braucht denn nicht noch gelegentlich ein externes Laufwerk  :-).


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.